Über mich

Seit meinem 5. Lebensjahr ist mein Leben eng mit Sport und Bewegung verbunden.

In meinen 25 Jahren als Handballspieler und Trainer wurde ich mit vielen teilweise sehr schweren Verletzungen konfrontiert.

Deshalb beschloss ich mit 30 Jahren dem Handball den Rücken zu kehren und begann Volleyball zu spielen. Doch auch hier ereilte mich eine schwere Knieverletzung "unhappy triad".

Außerdem bekam ich noch einen ausgeprägten Gleitwirbel, der mich fast 2 Jahre so gut wie bewegungsunfähig machte.

Damals war ich ein sehr gern gesehener Patient bei unseren Ärzten und Physios.

Doch so richtig geholfen hat mir in dieser Zeit aber niemand.

Schmerzmittel hätten mein Begleiter werden sollen, doch diesen Weg wollte ich nicht wählen, denn ich fühlte, dass es auch anders gehen müsse.

Mein Interesse an alternativen und wirklich heilenden Methoden war geweckt.

Ein guter Freund und praktizierender Heilpraktiker im Bewegungsbereich begann mich auf meinen Weg zu schicken.

Yoga wurde zu einem Ankerpunkt in meinem Leben, das zu dieser Zeit als "Trümmerhaufen" vor mir lag, da alles, was ich mir bis dahin aufgebaut hatte, nicht mehr existent war.

Rückenschmerzen regierten mein Leben, meine Hauptsäulen Arbeit (Schreiner und Dipl. Ing. Holzbau mit eigner Firma), meine Beziehung und mein Sport brachen weg in dieser Zeit.

Mit 32 Jahren wachte ich auf, seit ca, 1 Jahr hauptsächlich an die Couch und mein Heizkissen gefesselt, und fragte mich, wie mein Leben so weitergehen würde, wenn ich mich jetzt schon kaum mehr bewegen kann.

Eine harte Frage in diesem Alter, wie ich finde.

Heute bin ich glücklich und froh, dass ich diesen Weg durchlaufen musste, denn sonst hätte ich mein Leben nicht geändert.

An diesem Tag beschloss ich, dass sich etwas ändern müsse, denn so wollte ich nicht weiter machen.

Ich machte eine Yogalehrerausbildung, die mir zeigte, wie wichtig das Fühlen und die Selbstheilung für unseren Körper sind.

Das Fühlen und Spüren mit meinen Händen wurde ein sehr zentraler Punkt in meinem Leben.

Um meine Verletzungen komplett auszukurieren, probierte ich viele verschiede alternative Heilungsmethoden aus.

Je mehr ich ausprobierte, desto mehr weckte es mein Interesse, selbst in diesem Bereich tätig zu sein.

Oft stellte ich verblüfft fest, dass es sehr sanfte Methoden gibt, die mehr bewegen und nachhaltiger wirkten, als alles, teilweise sehr schmerzhafte, was ich bis dahin kannte.

Auch der geistige Zusammenhang mit Verletzungen, Degenartionen und Schmerzen wurde für mich immer deutlicher. Die Akzeptanz einer Verletzung oder eines Schmerzes und das "was will mein Körper mir damit sagen oder zeigen" rückte mehr und mehr in meinen Fokus, eine ganzheitliche Beobachtung also, nicht punktuell, wie es hier zu Lande leider oft gemacht wird.

Mein Gleitwirbel z.B. zeigte mir immer wieder deutlich, wenn ich meinen gesunden Weg verlassen hatte und zu wenig Augenmerk auf mich selbst gelegte habe.

Eine interessante Erfahrung, die auch heute noch oft bei mir selber, aber auch in meinen Behandlungen hilft.

Außerdem machte ich die Beobachtung, dass nicht der Therapeut, sondern der Körper des Patienten im Vordergrund stehen muss.

Unser Körper weiß am besten, was uns gesund macht. Genau das muss der Therapeut herausfinden und unterstützen. Denn je mehr der Patient im Mittelpunkt der Behandlung steht, desto besser ist die Heilung.

Heute bin ich wieder schmerzfrei, mache jeden Sport, der mir Spaß macht, und spiele unter anderem aktiv Beachvolleyball.

 

Meine Ausbildungen:

Heilpraktiker

Yoga- und Bewegungslehrer (mit Mentaltraining)

Ohrakupunktur

Kinesio-Taping

Fussreflexzonenmassage und Massage

Cranio-Sacrale Therapie nach Upledger

Schmerztherapie nach Libscher und Bracht

Bewegungslehrer nach Liebscher und Bracht

Faszientherapeut nach Typaldos

 

Anstehende Weiterbildungen für die nächste Zeit

Somato-Emotionale-Entspannung nach Upledger

Ostheopatische Ausbildung nach Upledger

Bowen-Therapie

 

 

 

Zum Nachdenken

‎"Will jemand gesund sein, so sollte man ihn zuerst fragen, ob er bereit ist, die Ursachen seiner Krankheit zu beseitigen. Erst dann kann ihm geholfen werden." (Hippokrates, Vater der Medizin)

Natürlich Schmerzfrei München

Andreas Hilger

Heilpraktiker, Schmerztherapeut

Egetterstraße 12

80689 München

Tel:  089-54642132

Fax: 089-54642133

natuerlich-schmerzfrei-muenchen@gmx.de